Anna sauerbrey lebenslauf

Anna sauerbrey lebenslauf
Anna sauerbrey lebenslauf

Anna sauerbrey lebenslauf |Sauerbrey erhielt seine Ausbildung in mittelalterlicher und neuerer Geschichte, Politikwissenschaft und Publizistik an den Universitäten Mainz und Bordeaux.

Von 2005 bis 2009 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Institut der Universität Mainz. Ihre Dissertation „Die Straßburger Klöster im 16. Jahrhundert“ brachte ihr die Promotion ein.

Sauerbrey war mehrere Jahre als Gastredakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und beim ZDF sowie als freier Mitarbeiter bei der Rhein-Zeitung, einer regionalen Tageszeitung, tätig.

Sauerbrey begann 2009 als Volontär beim Tagesspiegel, 2011 wurde er zum Meinungsredakteur befördert. Sie war 2013 Arthur F. Burns Fellow beim Philadelphia Inquirer und schreibt seitdem für die Zeitung. Für die New York Times schreibt sie monatlich einen Artikel über Deutschland.

Sauerbrey ist Chefredakteur des Meinungsressorts des Tagesspiegels und gehört seit 2018 der Redaktion der Zeitung an.

Anna Sauerbrey, geboren 1979 in Essen, war bis zu ihrem Wechsel zur „Zeit“ im Jahr 2022 Mitglied der Redaktion des „Tagesspiegel“.

Für die „New York Times“ schreibt sie regelmäßig Artikel über Deutschland. Sie ist politische Kommentatorin für Deutschlandfunk, RBB-Fernsehen und ist bei CNN und BBC World Service aufgetreten.

Anna Sauerbrey wurde zur Journalistin des Jahres 2019 in der Kategorie „Beste Regional-Chefredakteure“ gekürt. Sie ist Berlinerin.

Sauerbrey studierte an den Universitäten Mainz und Bordeaux Mittlere und Neuere Geschichte, Politikwissenschaft und Public Relations. Von 2005 bis 2009 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar der Universität Mainz tätig.

Sie promovierte in Philosophie mit einer Dissertation zum Thema „Das Straßburger Klöster im 16. Jahrhundert“.

Sauerbrey war unter anderem als Hostess für die F.A.Z. und das ZDF sowie mehrere Jahre für die Mainzer Rhein-Zeitung. Sauerbrey war von 2009 bis 2011 als Volontärin für den Berliner Tagesspiegel tätig, jetzt ist sie Mitarbeiterin im Meinungsresort des Blattes.

Der Gesamtwert aller Transaktionen im Vorjahr betrug 187 Milliarden Euro. China ist Deutschlands wichtigster Handelspartner. Und er hat das Potenzial, noch viel bedeutender zu werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist heute mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang und seiner Delegation in der Residenz der deutschen Bundeskanzlerin.

Hauptdiskussionsthemen sind wirtschaftspolitische Divergenzen und Klagen der deutschen Wirtschaft über unlauteren Wettbewerb auf dem chinesischen Markt. Welchen Stellenwert hat Ringen bei der Bewertung der deutsch-chinesischen Freundschaft?

Premier David Davis ist von seinem Amt als Brexit-Minister des Vereinigten Königreichs sowie von seinem Kabinett zurückgetreten. Er gilt als jovialer Vertreter einer klaren Abkehr von der belgischen Hauptstadt.

Ministerpräsidentin May wird nun mit deutlich mehr Widerständen zu kämpfen haben. Was passiert jetzt, nach Brexit und (k)ein Ende?

Anna sauerbrey lebenslauf
Anna sauerbrey lebenslauf

Leave a Reply

Your email address will not be published.