Wolfgang Stumph Schlaganfall

Wolfgang Stumph Schlaganfall | Der Tod der deutschen Schauspielerin Marie Gruber (1955-2018) hat die deutsche Unterhaltungsbranche erschüttert. „Mir geht es schlecht. Maries Tod, der für ihren Kollegen und ehemaligen Film- und Fernseh-Ehemann Wolfgang Stumph (72) von „Bild“ völlig überraschend kam, hat mich überrumpelt.

Wolfgang Stumph Schlaganfall
Wolfgang Stumph Schlaganfall

Für die Filme „Go Trabi Go“ (1991) und „Go Trabi Go 2 – Das was der wilde Osten“ (1992) sowie die Fernsehserie „Stubbe – Von Fall zu Fall“ traten die beiden gemeinsam vor die Kamera.

Die Autorin schreibt: „Ich habe sie nicht nur als wunderbare Kollegin, sondern auch als warmherzige Mutter kennengelernt.“

Mir geht es schlecht. Laut dem 72-Jährigen in einem Interview mit „Bild“ hat mich Maries Tod „völlig unvorbereitet getroffen“. „‚Go Trabi Go‘ war meine allererste Filmrolle, und Marie stand mir als erfahrener Urgestein zur Seite.

Ich fand sie nicht nur eine wunderbare Kollegin, sondern auch eine freundliche und liebevolle Mutter. Wir haben damals ‚Stubbe‘ in Hamburg gedreht, und sie hat ihr Kind mitgebracht.“

„Go Trabi Go“ war der erste Film, in dem die Schauspieler gemeinsam auftraten, und kam 1991 in die Kinos. Sie konnten sich als Ehepaar so gut vor der Kamera synchronisieren, dass sie auch gemeinsam fotografiert wurden. Von 1995 bis 1997 spielten sie als Stubbe-Paar in der Fernsehserie „Stubbe – Von Fall zu Fall“.

Laut Jäcki Schwarz, der TV-Kollegin von Marie Gruber vom „Polizeiruf 110“, „war der Tod auch eine Atempause von qualvoller Folter“, heißt es in der Veröffentlichung. Marie Gruber ist vor allem durch ihre Rolle als Kriminaltechnikerin Rosamunde Weigand in der Halleschen Fernsehserie „Polizeiruf 110“ bekannt.

„Röschen“ und ihr Forensik-Team identifizierten eine Fülle genetischer Fingerabdrücke und konnten so das Rätsel hinter den Hintergründen lösen. Sie erhielt selten positive Rückmeldungen dafür.

Die Fälle, in denen Schmücke (Jaecki Schwarz) sehr hart zu mir war, erinnerte sich Gruber vor einigen Jahren bei den Dreharbeiten zum letzten Fall des Teams, “waren die schönsten”.

Ein Jahr später, 2015, fuhr er mit dem Trabi zu Schauplätzen aus der MDR-Dokumentation „Go Trabi Go forever“, die die Abenteuer des Trabi im Film „Go Trabi Go“ verfolgte.

Gruber war in der Doku nicht engagiert, obwohl er sich wieder mit seiner Filmtochter Claudia Schmutzler (51) zusammengetan hat, die darin auftrat. Erst jetzt ist mir klar geworden, dass sie damals an der Krankheit gelitten haben muss.”

„Sie hat ihr Bestes getan, um es geheim zu halten“, sagte Stumph zu „Bild“. Neben der Mutter verlieren die Kinder von Marie Gruber auch einen wunderbaren Charakterdarsteller.

Marie Gruber, die am Donnerstag im Alter von 62 Jahren nach langer und schwerer Krankheit starb, kämpfte seit vielen Jahren gegen den Krebs. Im Herbst 2017 wurde bekannt, dass bei ihr Lungenkrebs diagnostiziert worden war.

Das ZDF teilte mit, dass es nach einer gelungenen Sondersendung eine 52. Folge von Stubbe geben werde, in der die Vater-Tochter-Combo noch einmal vor der Kamera zu sehen sein werde.

Die Folge „Stubbe – Tödliche Hilfe“ soll am 30. Januar um 20:15 Uhr ausgestrahlt werden. ET. 2018 gab Wolfgang Stumph seine erste „Stubbe“-Zugabe im ZDF, erstmals ohne seine Tochter an seiner Seite.

„Wir sind eine ganz normale Familie“, sagt das Paar, bevor es trotz aller Meinungsverschiedenheiten ans gemeinsame Set zurückkehrt: „Wir sind eine ganz normale Familie.“ Wir sind Zuneigungen ebenso abgeneigt wie jeglichen zusätzlichen Würstchen jeglicher Art.

Wir haben ein paar Reibungspunkte mehr, seit wir beide zusammenarbeiten“, gibt Stephanie Stumph zu und fügt hinzu: „Sie sind zwar sehr harmonisch, aber wir können auch ziemlich temperamentvoll sein.“

Wolfgang Stumph Schlaganfall
Wolfgang Stumph Schlaganfall

„Wir sind sehr harmonisch, aber wir können auch sehr temperamentvoll sein.“ fügt sie hinzu. “Ich habe nichts zu sagen”, fügt Wolfgang Stumph mit trockenem Witz in der Stimme hinzu. Zumindest zu Hause.”

Leave a Reply

Your email address will not be published.