Alexander mcqueen todesursache

Alexander mcqueen todesursache
Alexander mcqueen todesursache

Alexander mcqueen todesursache |McQueen gründete im März 1993 sein eigenes Damenmode-Label namens „alexandermcqueen“. Danach trat er öffentlich unter dem Namen „Alexander McQueen“ auf.

Die extravaganten und ausgefallenen Kreationen sowie die wilden und teils skandalösen Modenschauen, die er veranstaltete, brachten ihm schnell den Beinamen „Enfant terrible“ der britischen Modebranche ein.

Unter anderem stellte er blutverschmierte Models auf dem Laufsteg aus und entblößte 1995 am Ende einer Modenschau der Presse sein nacktes Gesäß.

McQueen war bekannt für seine charakteristischen Hipster-Hosen mit extrem niedriger Leibhöhe und einem stilisierten Totenkopf-Logo. Die Shows, die Alexander McQueen aufführte, waren immer technisch schwierig und wunderschön choreographiert.

Seine Mode zeugt einerseits von höchster Schneiderkunst, die eher der Haute Couture als dem Prêt-à-porter zugeordnet wird, und weist andererseits häufig sowohl futuristisch-evolutionäre als auch düster-morbide Elemente auf.

Dies lag daran, dass er sich von der Arbeit des Couturiers Charles James inspirieren ließ, der dafür bekannt war, die beiden Stile zu kombinieren. McQueens Werk war insbesondere geprägt von seiner Beschäftigung mit dem Tierreich sowie seinen autobiografischen Einflüssen, insbesondere der Tatsache, dass er Wurzeln im Londoner East End hatte und seine Familie ursprünglich aus Schottland stammte.

Bei den British Fashion Awards nahm er 1996 zum ersten Mal den Titel British Designer of the Year mit nach Hause. 1997 (gemeinsam mit John Galliano), 2001 und 2003 gewann er die Auszeichnung noch dreimal. Alexander McQueen ist verantwortlich für die Kreation von insgesamt 36 Kollektionen für sein Londoner Label.

Die Polizei bestätigte zunächst nicht, dass der Tod die Folge eines Suizids war, und erklärte, dass die Ergebnisse der Autopsie voraussichtlich am Montag veröffentlicht werden. Die Todesursache wurde jedoch von der Polizei als “nicht verdächtig” eingestuft, was stark darauf hindeutet, dass es sich um Selbstmord handelte.

Am Donnerstag starb McQueen. Aufgrund seiner skurrilen Präsentationen galt er weithin als einer der spektakulärsten Modedesigner Großbritanniens. Er hatte in der Vergangenheit für verschiedene große Häuser gearbeitet, darunter unter anderem Givenchy und Gucci. Die Nachricht von seinem Tod hat die Geschäftswelt bis ins Mark erschüttert.

Ein Mitarbeiter des Designers wurde im Daily Telegraph mit der Aussage zitiert, dass er nach dem Tod seiner Mutter Joyce am 2. Februar eine Woche lang im Bett geblieben sei. Die Aussage wurde vom Designer gemacht. „Er war nicht in der Lage, damit umzugehen.

Weil er so niedergeschlagen war, konnte er sich für die bevorstehende Ausstellung in Paris nicht anstrengen. Auf die Frage, was seine größte Angst sei, antwortete McQueen in einem früheren Interview, das seine Mutter gegeben hatte, „vor dir zu sterben“.

Laut einem Bericht der Daily Mail soll McQueen mehrfach versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Der Tod seiner Kundin Isabella Blow, die sich vor über drei Jahren durch die Einnahme von Pflanzengift das Leben genommen hatte, wurde als Schlag gewertet.

Die Zeitung Times schrieb, dass McQueen am Ende einer Beziehung möglicherweise auch am Boden zerstört gewesen sei. McQueen trat öffentlich als schwul auf und hatte im Jahr 2000 geheiratet, sich jedoch später von seiner Partnerin scheiden lassen.

Alexander mcqueen todesursache
Alexander mcqueen todesursache

Leave a Reply

Your email address will not be published.