Ina ruck lebenslauf

Ina ruck lebenslauf
Ina ruck lebenslauf

Ina ruck lebenslauf |Ruck studierte nach dem Abitur am Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna Slawistik, Politikwissenschaft und Publizistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Während ihres Auslandsstudiums verbrachte sie Stationen am Puschkin-Institut in Moskau, an der Universität Wien und an der Oxford University. 1989 erwarb sie nach Abschluss ihres Studiums den akademischen Grad Magister Artium.

Auf ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk von 1990 bis 1992 folgte eine Stelle als Redakteurin des ARD-Morgenmagazins. 1994 erhielt sie ein Stipendium am ABC in Boston.

Der Auslandsjournalist und Politikredakteur Ruck arbeitet seit fast einem Jahrzehnt in diesem Bereich. Während ihrer gesamten Karriere arbeitete sie als Fernsehkorrespondentin und berichtete hauptsächlich aus Moskau und Washington.

2015 wechselte sie von Moskau, wo sie zuvor die Leitung des Moskauer Studios übernommen hatte, in das ARD-Studio nach Washington, D.C. Seit 2018 ist das ARD-Studio Moskau durch sie wieder in ihren Händen.

Nach fünf Jahren in Moskau als Fernsehkorrespondentin kehrte Ruck in die ARD-Studios in Washington und Paris zurück, wo sie bis 2005 als Reporterin und Reisekorrespondentin arbeitete.

Von 2005 bis 2007 berichtete sie als Korrespondentin aus Moskau, 2009 kehrte sie als Leiterin des dortigen ARD-Studios nach Moskau zurück, wo sie bis Ende März 2014 wieder als Korrespondentin blieb. Danach arbeitete sie als Reporterin und Redakteurin für die Programmgruppe Europa und Ausland des WDR.

Der Autor wurde in Unna geboren, studierte Slawistik sowie Politikwissenschaft und Publizistik an der Universität Münster. Seit Dezember 2008 leitet Ina Ruck das ARD-Studio in Moskau. Von 1995 bis 2000 und erneut von 2005 bis 2007 berichtete sie für Associated Press über die russische Hauptstadt.

Ina ruck lebenslauf
Ina ruck lebenslauf

Leave a Reply

Your email address will not be published.