Nader Jindaoui Geschwister

Nader Jindaoui Geschwister
Nader Jindaoui Geschwister

Nader Jindaoui Geschwister | Am 15. Dezember 1999 wurde Louisa Jindaoui auf diese Welt gebracht. Wie in vielen ihrer auf YouTube hochgeladenen Filme zu sehen ist, wurde sie in Polen geboren und beherrscht auch die polnische Sprache.

Sie sagte, dass sie für den Bekleidungshändler Zara gearbeitet habe, bevor sie ihre Karriere als Influencerin begann. Aktuell folgen ihr 1,6 Millionen Menschen auf Instagram (Stand Januar 2022).

Ihre Körpergröße beträgt 1,64 m. Neben dem YouTube-Account, den sie mit ihrem Ehemann Nader teilt, unterhielt Louisa früher ihren eigenen Kanal. Andererseits hat sie 2018 nur ein Video zu diesem Thema gepostet.

Nader El-Jindaoui, ein Fußballspieler, der auch einen Instagram-Account hat, hat vor einigen Tagen eine äußerst harte Aussage gemacht. Darin führt er ein Gespräch mit einer nicht identifizierten Person und warnt davor, dass alles, was sie tut, mit sofortiger Wirkung eingestellt wird.

El-Jindaoui ist ein bekannter Fußballer, der in der zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf im Mittelfeld spielt. Der heute 23-Jährige spielt in der deutschen Regionalliga, der vierthöchsten Spielklasse des Landes. Er ist auch eine bekannte Figur auf Instagram, wo er eine Fangemeinde von mehr als 150.000 Menschen angehäuft hat.

„Leider ist dies nicht das Thema des Profils, das sich um etwas anderes drehen soll. Aber das ist eine Ausnahme; weil es nur um eine Person geht, werde ich mich kurz fassen. Es geht um eine Person, und die gibt es Wie in der Vergangenheit kann ich mit dieser Person auf verschiedene Arten kommunizieren, aber in der Vergangenheit war dies eine Quelle großen Unbehagens, Sie wissen, dass dies speziell für Sie ist.

Wir konnten ihnen vergeben, weil wir verstanden haben, dass jeder seinen eigenen Lebensweg hat. Ich komme nur vorbei, um dir mitzuteilen, dass wir dich bereits im Visier haben, Bruder. Du baust Scheinkonten auf, knüpfst Kontakte und hälst dich weiterhin an Ecken herum, obwohl wir festgestellt haben, dass du dort keinen Platz hast.

Ich möchte nur, dass Sie wissen, dass ich mir Ihrer Anwesenheit bewusst bin. Ich schreibe Ihnen, um Ihnen mitzuteilen, dass der Zug den Bahnhof bereits verlassen hat. Ist fertig; versuchen Sie nichts anderes. (..) Ich habe gesagt, was ich sagen musste, und herzlichen Glückwunsch zu deiner Freiheit, Bruder.”

Am 16. November 1996 wurde Nader El-Jindaoui, auch bekannt unter seinem Kurznamen Nader Jindaoui, geboren. Er wurde in Deutschland geboren, aber seine Eltern waren Palästinenser, daher hat er die doppelte Staatsbürgerschaft.

Seit seiner Jugend nimmt Nader an Fußballspielen teil und spielt jetzt für den Berliner AK, der in der Regionalliga Nordost, der vierthöchsten Spielklasse Deutschlands, spielt.

Zu seinen ehemaligen Teams gehören Fortuna Düsseldorf, SpVgg Greuther Fürth, SV Babelsberg 03, Chemnitzer FC, FC Energie Cottbus, Tennis Borussia Berlin, Reinickendorfer Füchse und SV Nord Wedding. Er spielte auch für den SV Nord Wedding. Er ist 1,72 Meter groß und spielt meist auf der Position des Mittelstürmers.

Beim SV Nord Wedding begann Jindaoui seine Karriere als Fußballer. Der 14-Jährige wechselte zur Saison 2011/12 von den Reinickendorfer Füchsen und Tennis Borussia Berlin in den Nachwuchs von Energie Cottbus (U17). Insgesamt sieben Spiele wurden von den B-Junioren (U17) in der A-Junioren-Bundesliga in der Saison 2012/13 (U19) bestritten.

Jindaoui wurde für diese Saison in die U19 befördert, als die U19 für die Saison 2013/14 in die A-Junioren Regionalliga Nordost zurückgestuft wurde. Allerdings wurde die U19 zurückgestuft. Nach epileptischen Anfällen wurden ihm Vitamin-D-Tabletten verschrieben, was schließlich zu einem Vitamin-D-Mangel in den Knochen führte.

Aufgrund seiner Knochenprobleme konnte er in diesem Jahr nur einmal im DFB-Juniorenpokal und in den beiden Bundesliga-Abstiegsspielen des SV Meppen gegen ihn jeweils einmal zum Einsatz kommen.

In der Saison 2014/15 spielte er mit der U19 des Chemnitzer FC in der A-Junior Regionalliga Nordost. Außerdem konnte er dort aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.

Als Junior traf er die Entscheidung, sich aus dem Kader zurückzuziehen. Während der gesamten Saison hatte Jindaoui keinen Männerkader. Ihm zufolge gab es Mediziner, die ihn untersucht und festgestellt hatten, dass er nie wieder Fußball spielen würde. Anfang November des Vorjahres holte ihn der Tabellenvierte der Regionalliga Nordost, der SV Babelsberg 03.

Cem Efe trainierte Potsdam bis zum Ende der Saison 2016/17 und nahm an 10 Spielen in der Regionalliga teil, hauptsächlich auf der Flanke (5 Mal von Beginn an). In der Saison 2017–2018 bestritt der von Almedin Civa geleitete Kader insgesamt 22 Ligaspiele.

Nader Jindaoui Geschwister
Nader Jindaoui Geschwister

Leave a Reply

Your email address will not be published.