Elchin Agaev Nationalität

Elchin Agaev Nationalität
Elchin Agaev Nationalität

Elchin Agaev Nationalität |Alles kommt zum Erliegen, der 36-Jährige kann fliehen. Diesmal ermittelt auch die niedersächsische Polizei. Ab Sonntagmorgen blieb Elchin Agaev auf freiem Fuß. Elchin Agaev Nationalität ist Azerbaijan 

Die Polizei Bielefeld bestätigte gegenüber RTL, dass die Suche auf deren Anfrage noch andauere. Großangelegte Polizeifahndung nach Elchin Agaev in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Während der 36-Jährige am Samstag auf dem Fahrersitz saß, befanden sich zwei Kinder und eine Mutter im Auto.

Seine Familie wurde zurückgelassen, als er während des Putsches floh. Als die Polizei kam, erzählte die Frau ihnen, dass in der Nähe ihres Hauses ein Mord stattgefunden habe.

In Kalletal-Stemmen wurde nach dem Zusammenfügen der Puzzleteile eine Leiche von Polizeibeamten gefunden. Bei der regulären Kontrolle stellten die Beamten prompt fest, dass ein mutmaßlicher Mörder abgereist war. Im niedersächsischen Rinteln findet am Samstag die Jagd auf Elchin Agaev statt. Also bisher hat nichts funktioniert.

Außerdem wurden ein SEK-Team und Hubschrauber eingesetzt. Dem Magazin zufolge soll Agaev seine Familie gepackt und mit ihrem Auto geflüchtet haben. Er soll mit ihrem Fahrzeug geflüchtet sein. Er floh, sobald er merkte, dass er sich im Zentrum einer polizeilichen Untersuchung befand.

Seine Frau war diejenige, die den Vorfall den Behörden melden konnte. Auf der Internetseite der Staatsanwaltschaft Detmold wurde am späten Nachmittag eine öffentliche Fahndung nach Agaev veröffentlicht.

Das Gewaltverbrechen wurde zufällig entdeckt, als die Polizei routinemäßige Verkehrskontrollen durchführte. Nach Aussage des Sprechers soll der Mann häufig untersucht werden, da er mit Frau und zwei Kindern im Fahrzeug saß. Stattdessen rannte der Mann weg und ließ seine Familie zurück, einschließlich seiner Frau und ihrer Kinder.

Die Dame sagte, dass es in der Nachbarschaft, in der ihre Familie lebt, einen Mord gegeben habe. Nähere Angaben machte der Sprecher nicht. Eine Mordkommission hatte umfangreiche Ermittlungen durchgeführt, was sie zu dem unmittelbaren Tatverdacht führte.

Das kleine Kalletal Stemmen dürfte Schauplatz der kriminellen Aktivitäten gewesen sein. Für die Suche verwendeten die Ermittler den vollständigen Namen des Mannes, nämlich Elchin Agaev, und veröffentlichten auch ein Bild von ihm.

Sie warnten die Einheimischen, sich von dem Kerl fernzuhalten. Der Verbrecher ist leicht an der Tätowierung eines Skorpions auf seinem rechten Arm und einem Schwertsymbol auf der Innenseite eines seiner Unterarme zu erkennen. Seine Nationalität wurde in keiner der verfügbaren Informationen offenbart.

Jeder, der den Verdächtigen kenne oder Informationen über seinen Aufenthaltsort habe, solle sich so schnell wie möglich mit den Behörden in Verbindung setzen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft hat am Montag weitere Informationen zu dem Fall zugesagt.

Am Samstagmorgen gegen 6.00 Uhr nahmen örtliche Polizeibeamte im Stadtteil Rinteln an einer Verkehrskontrolle teil. Die Person, die das Auto fuhr, als es gestohlen wurde, konnte sich der Festnahme entziehen, indem sie aus dem Fahrzeug stieg und zu Fuß davonlief.

Der 24-jährige Beifahrer gab daraufhin der Polizei Hinweise auf eine verstorbene Person, die sich in der Wohnung des Beifahrers in Kalletal aufgehalten haben soll. Die Leiche eines 39-jährigen Mannes aus dem Kalletal wurde später von Beamten der Polizeidirektion Lippe in der beschriebenen Wohnung entdeckt.

Basierend auf den vorliegenden Untersuchungsergebnissen wird angenommen, dass Eifersucht die treibende Kraft hinter dem kriminellen Verhalten war. Der 24-jährige Passagier war in der Vergangenheit mit der Person ausgegangen, die jetzt des Verbrechens verdächtigt wird. In der Wohnung, die die 39-jährige Kalletalerin ihr Zuhause nannte, wurde sie ermordet.

Es scheint, dass es dem verzweifelten Verdächtigen gelungen ist, in die Wohnung einzudringen. Dort schlug er dem Opfer mit der Axt, die er in der Hand hielt, auf den Kopf. Die am Sonntag, 19. Juni 2022, durchgeführte Autopsie des Opfers ergab, dass der Schlag mit der Axt die unmittelbare Todesursache war.

Die am Wochenende durchgeführten umfangreichen Fahndungs- und Suchverfahren blieben erfolglos. Diese Operationen wurden mit Unterstützung von Diensthunden, Polizeihubschraubern und Spezialtruppen durchgeführt.

Der Mann, der die Tat begangen hat, wird noch immer aktiv von der Polizei gesucht. Zahlreiche Hinweise zum Vorfall sowie zum dringenden Tatverdächtigen sind bisher eingegangen. Trotzdem werden Personen in der Umgebung befragt, ob sie Informationen zum Aufenthaltsort des Täters geben können.

Nach langwierigen Ermittlungen kam die Mordkommission „Weser“ zu dem dringenden Tatverdacht, dass der 36-jährige Elchin AGAEV für den Mord verantwortlich ist.

Elchin Agaev ist zwischen 35 und 37 Jahre alt, etwa 170 bis 175 Zentimeter groß, etwa 65 Kilogramm schwer und hat mittellanges schwarzes Haar. Er hat einen schlanken Körperbau, einen dunklen Teint, ziemlich kräftige Arme und ist mit Tätowierungen übersät. Ein sword kann auf der Innenseite des linken oder rechten Unterarms gefunden werden, und ein Skorpion kann auf dem Teil des rechten Arms gefunden werden, der mit der Schulter verbunden ist.

Wo sich der Verdächtige versteckt halten könnte, ist derzeit noch unklar. Gut möglich, dass er gerade in der Region Rinteln oder im Kalletal ist.

Wenn Sie die gesuchte Person finden, beginnen Sie kein Gespräch mit ihr. Bitte verzichten Sie in dieser Umgebung auf Trampen. Jeder, der ihn kennt, Kontakt zu ihm hat oder Informationen zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort hat, wird dringend gebeten, sich so schnell wie möglich mit den Behörden in Verbindung zu setzen.

Elchin Agaev Nationalität
Elchin Agaev Nationalität

Leave a Reply

Your email address will not be published.