Ferdinand von schirach biografie

Ferdinand von schirach biografie
Ferdinand von schirach biografie

Ferdinand von schirach biografie |München ist der Geburtsort von Schirach. Er ist der Sohn des Münchner Kaufmanns Robert von Schirach und Elke , ein Mitglied der illustren sorbischen (westslawischen) Familie Schirach

ein Enkel des nationalsozialistischen Jugendführers Baldur von Schirach , und ein Urenkel von Hitlers offiziellem Fotografen Heinrich Hoffmann. Seine amerikanische Urgroßmutter stammt von den Mayflower-Einwanderern ab, den Gründervätern der Vereinigten Staaten und zwei Unterzeichnern der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung.

Er wurde im Jesuitenkolleg St. Blasien ausgebildet, über das er im Zusammenhang mit sexueller Belästigung in der katholischen Kirche im Spiegel schrieb. Er wuchs in München und Trossingen auf.

Nach seinem Studium in Bonn und seinem Referendariat in Köln und Berlin absolvierte er 1994 das Studium der Rechtswissenschaften und wurde Fachanwalt für Strafrecht. Norbert Juretzko, ein BND-Spion, war einer der Klienten, die von Schirach vertrat. Auch im berüchtigten “Politbüro-Prozess” verteidigte er Günter Schabowski.

Berühmtheit erlangte er durch die „Liechtensteinische Steueraffäre“, in der dem Bundesnachrichtendienst ein Fehlverhalten vorgeworfen wurde, und durch seine Anzeige bei der Berliner Datenschutzbehörde im Namen der Familie des Schauspielers Klaus Kinski nach der Behörde erlaubte die Veröffentlichung von Kinskis Krankenakte. Schirach ist ausschließlich auf dem Gebiet des Strafrechts tätig.

Schirach und der Piper Verlag brachten im August 2009 das Buch „Verbrechen“ heraus. 54 Wochen lang blieb das Buch an der Spitze der Spiegel-Bestsellerliste. Seine Gerichtsfälle dienten als Inspiration für die Geschichtensammlung. Die Rechte des Buches wurden in mehr als 30 verschiedene Länder verkauft.

Sein zweites Buch „Schuld“ ist im August 2010 im Piper Verlag erschienen und enthält Kurzgeschichten, die aus dem Anwaltsalltag von Schirachs schöpfen.

Der Fall Collini („Der Fall Collini“), Schirachs dritter Roman, erschien im September 2011 im Piper Verlag und erreichte Platz zwei der Spiegel-Bestsellerliste. Das Buch beschreibt die Ermordung des Unternehmers Hans Meyer, eines ehemaligen Nazioffiziers in Italien. Kontrovers diskutiert wird die oft allzu milde Art und Weise, wie das deutsche Gerichtssystem nach dem Zweiten Weltkrieg mit ehemaligen Nazis umging.

Ferdinand von Schirach wurde 1964 in München geboren, wo er die ersten vier Jahre lebte, bevor seine Familie in die Nähe von Stuttgart zog. Er wuchs in einer wohlhabenden Familie auf und war ein früher Leser. Nach der Scheidung, Sch. hatte sehr wenig Kontakt zum Vater. Seine Vorfahren waren meist Rechtsanwälte.

Sein Opa war Baldur von Schirach, ein nationalsozialistischer Reichsjugendkommandant und später Wiener Gauleiter. Bei den Nürnberger Prozessen erhielt er eine 20-jährige Haftstrafe für die Vertreibung von 60.000 Juden. 2019 wurde bekannt, dass Sch. hatte das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste gebeten zu untersuchen, inwieweit seine Familie für den Diebstahl von Kunstwerken aus jüdischem Besitz während des Dritten Reiches verantwortlich war. Sowohl Benedict Wells als auch Ariadne von Schirach, die Cousins ​​von sh, sind bekannte Autoren.

Ferdinand von schirach biografie
Ferdinand von schirach biografie

Leave a Reply

Your email address will not be published.