Falco todesursache

Falco todesursache
Falco todesursache

Falco todesursache | Falco, ein österreichischer Musiker, hatte ein wildes und verrücktes Leben, das von Drogen und Alkohol geprägt war. In einem Interview mit dem „Musikexpress“ sagte er

: „Ich habe mich ohne Ende in Rauschgift gestürzt, bin zum Alkoholiker geworden und zeitweise psychisch völlig aus der Fassung geraten.“

Infolgedessen ist es nicht schockierend, dass er im Alter von 40 Jahren bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik starb, wo sein Blutalkoholspiegel 1,5/1000 betrug und er massive Mengen an Kokain und THC darin hatte.

Am 6. Februar 1998 kam die Nachricht von seinem Tod und der Schock war greifbar. Kurz nach seinem 41. Lebensjahr fand das Leben des bekannten Musikers ein jähes Ende.

Mit Songs wie „Der Kommissar“, „Jeanny“ oder auch „Rock Me Amadeus“ hatte er internationale Berühmtheit erlangt. Wenn er allein ist, ohne die Unterstützung seiner Lieben.

Falcos Familie hingegen musste sich viel früher mit der Sterblichkeit auseinandersetzen. Der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Johann “Hans” Hölzel hieß, verbarg ein Familiengeheimnis,

das er hätte früher teilen sollen! Seine Geschwister starben, als Falco noch im Bauch seiner Mutter war. Mutter Maria war im dritten Monat mit Drillingen schwanger,

als sie eine Blutung hatte und zwei von ihnen verlor. Zwillinge oder sogar Drillinge haben eine sehr tiefe Verbindung, daher muss dies für die Wienerinnen und Wiener eine besonders aufwühlende Erfahrung gewesen sein. Hatte er deshalb so eine schreckliche Zeit in der Liebe?

Falcos Tod war ein Schock für seine Verehrer, die seit seiner Kindheit alle seine Lieder unter dem Künstlernamen Johann „Hans“ Hölzel auswendig gelernt hatten. Er war erst 40 Jahre alt,

als er in der Dominikanischen Republik durch einen Unfall in seinem SUV auf der Stelle starb. Zusätzlich zu den hohen Kokain- und THC-Werten, die in seinem System gefunden wurden,

hatte er einen Blutalkoholgehalt von 1,5 %. Die Todesgerüchte des “Out of the Dark”-Sängers wüteten lange Zeit. Nach Falcos Tod wurde das Album Out of the Dark (Into the Light) veröffentlicht und hielt sich über ein Jahr in den österreichischen und deutschen Charts.

1981 erschien „Der Kommissar“, der für Falco im In- und Ausland ein Riesenerfolg war. Er war nach Kraftwerk der zweite deutschsprachige Musiker, der in die US-Charts einstieg.

Das Lied erreichte sogar Platz eins in Guatemala. Der erste weiße Rapper wurde ihm zugeschrieben. Insgesamt sieben Millionen Exemplare von „Der Kommissar“

wurden bisher weltweit verkauft. Falcos Folgealbum „Junge Römer“ konnte nicht an die Popularität des von ihm veröffentlichten „Kommissar“ anknüpfen.

Einen weiteren Erfolg hatte der Österreicher 1985 mit „Falco 3“. „Rock me Amadeus“ und „Jeanny“, seine ersten beiden Singles, stiegen schnell an die Spitze der Charts und machten ihn zu einem bekannten Namen.

Falco todesursache
Falco todesursache

Viele Menschen in Deutschland und Österreich glaubten, „Jeanny“ sei aus der Sicht einer gewalttätigen Stalkerin geschrieben worden,

was eine Debatte auslöste. Es war jedoch ein klassisches Liebeslied für Falco. SchlagerPlanet hat alle Infos zu Falcos Song Jeanny.

Zu Beginn seiner Karriere, noch bevor „Jeanny“ und „Rock Me Amadeus“ überhaupt erschienen waren, hatte der Künstler ein „schizophrenes Verhältnis“ zu seinem Erfolg:

„Auf der einen Seite war ich der Musiker, der ernst genommen werden wollte, Andererseits habe ich mein Gesicht in einer Dimension verkauft, die völlig außerhalb meiner Kontrolle lag”

, sagte er in einem Interview mit dem Musikexpress-Magazin. Diese Widersprüchlichkeit störte Falco schon damals: “Ich habe Drogen geschmissen ohne Ende, ich wurde Alkoholiker und war zeitweise absolut aus dem Schneider.”

Seine nächste CD hieß 1998 Out Of The Dark (Into the Light). Vor seinem Tod soll er sich das Album mehr als eine Stunde lang angehört haben. Zum Zeitpunkt des Vorfalls lebte er in der Dominikanischen Republik. Am 6. Februar verließ die Sängerin gegen 16:40 .

hr die Turist Disco, ein Restaurant zwischen Villa Montellano und Puerto Plata. Ein Tourbus rammt seinen schwarzen Offroad-Mitsubishi Pajero

, als er aus dem Parkplatz herausfährt. Es ist zwei Wochen vor seinem 41. Geburtstag, als der Musiker an einem offensichtlichen Herzinfarkt stirbt.

Es wurde festgestellt, dass Falco einen Blutalkoholspiegel von 1,5 Prozent hatte, aber er hatte auch Kokain und Marihuana genommen. Frühzeitiges Ableben von Österreichs einzigem „Weltklasse-Popstar“, wie ihn die Presse nannte.

Drei Wochen nach seinem Tod, am 27. Februar 1998, erschien das Album Out of the Dark (Into the Light) und erreichte Platz eins in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Du willst in der Rockwelt nichts mehr verpassen? Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die faszinierendsten Geschichten und die besten Veröffentlichungen und Sonderangebote!

Dort verbrachte Falco zwei Jahre seines Lebens. Er zog um, da die Winter in Österreich unerträglich waren und er dem rauen Klima des Landes etwas Zeit entfliehen wollte.

Er genoss seine Villa in vollen Zügen, aber als er nach Hause zurückkehrte, konnte er die Düsternis nicht abschütteln. Am 6. Februar 1998 gegen 16:40 Uhr Ortszeit fuhr er mit seinem Mitsubishi Pajero über den Parkplatz der Touristendisco.

Als Ergebnis pflügte Falco einem um 100 Uhr fahrenden Bus in die Spur km/h auf einer Landstraße.

Falco fuhr an diesem Tag mit seinem Mitsubishi Pajero auf einer Autobahn zwischen Villa Montellano und Puerto Plata. Das Auto des Musikers wurde frontal von einem Bus getroffen, was zu seinem Tod auf der Stelle führte.

Die Autopsie von Falcos Leiche ergab, dass er unter dem Einfluss verschiedener Drogen gefahren war. Sein Blut enthielt Spuren von Alkohol, Kokain und Marihuana.

Gerüchte machten die Runde, Falco habe sich das Leben genommen. Falco – Die ultimative Dokumentation zum 60. Geburtstag“ läuft am Sonntag,

19. Februar, um 20.15 Uhr auf kabel eins und zeigt das erste Interview mit Hans Reinisch, dem ehemaligen Manager und besten Freund von Falco, der am 19 Tage vor der Ausstrahlung berichtet Bild.de von erschreckenden Erkenntnissen.

Tupac Amaru Shakur tritt auch in der Besetzung von The Walking Dead auf. Das liegt zum Teil daran, dass der Musiker 1996 in seinem Auto an einer Kreuzung in Las Vegas erschossen wurde.

Auf das Auto wurde 16 Mal geschossen. Dem Rapper wurde die Lunge herausgeschossen. Wenige Tage später starb Tupac im Alter von 25 Jahren an einem Herzinfarkt. Seitdem kursieren Spekulationen im Internet,

er habe lediglich seinen eigenen Tod inszeniert. Als Beweis deuten die verwackelten Handyvideos der Künstler an, dass sie sich möglicherweise in Afrika,

Kuba oder sogar Tasmanien befinden. Der angebliche Beweis ist, gelinde gesagt, wackelig. Online-Videoplattformen hingegen sind ein gewisser Weg, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu gewinnen. “(Dimensionen pro Sekunde)”

Falco todesursache
Falco todesursache

Leave a Reply

Your email address will not be published.