Michelle Hunziker Jung

Michelle Hunziker Jung |Die italienische Presse nannte Hunzikers Gesäß 1995 „das schönste Gesäß Italiens“, nach einer landesweiten Promotion der Dessous-Marke Roberta Intimo, auf deren Plakaten Hunziker nur in einem Tanga zu sehen war. Die Kampagne wurde 1995 gestartet.

I cervelloni war Hunzikers Debüt als Fernsehmoderatorin und wurde 1996 zum ersten Mal ausgestrahlt. Ihre Sketch-Comedy-Show Paperissima Sprint wurde 1998 zur Hauptsendezeit ein Hit. Italien und die Schweiz gingen jeweils weiter ihre eigenen erfolgreichen Versionen des Schemas zu implementieren.

Hunziker wurde im April 2002 für die Sendungen Zelig und Scherzi a parte mit einem Preis für herausragende Leistungen im italienischen Fernsehen ausgezeichnet. In Deutschland moderierte sie 1998 gemeinsam mit Thomas Gottschalk die Verleihung der Goldenen Kamera, 2014 gemeinsam mit Hape Kerkeling. 1999 moderierte sie die Vorher-Nachher-Show Cinderella im Schweizer TV3.

Gemeinsam mit Carsten Spengemann moderierte sie von November 2002 bis Herbst 2004 „Deutschland sucht den Superstar“ auf RTL. Danach moderierte er die Sendung „Striscia la notizia“, die auf komödiantische Weise aktuelle Ereignisse und den italienischen Ministerpräsidenten thematisierte der damaligen Zeit, Silvio Berlusconi. Ausgestrahlt wurde die Sendung auf Canale 5, einem Sender des von Berlusconi kontrollierten Senderkonzerns Mediaset. Sie und Pippo Baudo waren die Gastgeber der 57. Ausgabe des Sanremo Festivals im Jahr 2007.

Im Dezember 2006 veröffentlichte sie sowohl ihr Debütalbum Lole als auch die Single „From Noon Till Midnight“ aus dem Album. Neben Thomas Gottschalk ist sie Co-Moderatorin der deutschsprachigen Fernsehsendung Wetten, dass..? seit dem Debüt der Show im Oktober 2009.

Michelle Hunziker Jung
Update bald über

Gottschalk und Hunziker beschlossen, ihre Verlobung mit Wetten, dass..? als Wettkandidat Samuel Koch im Dezember 2010 bei einer Sendung schwer verletzt wurde. Im Dezember 2011 führte Hunziker zum allerletzten Mal als Moderator durch die Sendung. Im November 2021 wird Wetten, dass? strahlte eine Wiederbelebung der Show aus, in der Hunziker seine Rolle als Co-Moderator von Gottschalk wiederholte. Dies geschah zehn Jahre nach der Erstausstrahlung.

Michelle Hunziker begann ihre Karriere als Model, kurz nachdem sie mit ihrer Mutter nach Bologna gekommen war und sich dort niedergelassen hatte. In dieser Zeit reiste die damals 17-jährige Michelle Hunziker nach Mailand, um dort eine Karriere als Model anzustreben. Dort erhielt sie einen Vertrag von einem der bekanntesten Agenten Italiens.

Ihre erste Show debütierte 1996 im italienischen Fernsehen, und 1998 moderierte sie während der Hauptsendezeit eine Comedy-Sendung. Es folgten weitere Auftritte im Fernsehen in Italien und der Schweiz. Auch im deutschen Fernsehen etablierte sich der Moderator 1998 erfolgreich und moderierte gemeinsam mit Thomas Gottschalk die Preisverleihung „Goldene Kamera“.

Danach trat sie als Gast in verschiedenen Shows auf und war Laudatorin bei der Bambi-Verleihung. An der Seite von Carsten Spengemann moderierte sie von 2002 bis 2004 die RTL-Sendung „Deutschland sucht den Superstar“. Als Höhepunkt ihrer Karriere gilt ihre Arbeit als Moderatorin der Sendung „Striscia la notizia“.

Dies wirft einen lustigen Blick auf gewöhnliche Ereignisse und den damaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. Nach der Co-Moderation der deutschen Spielshow “Wetten, dass…?” von 2009 bis 2011 bei Thomas Gottschalk, seitdem arbeitet sie als Moderatorin für verschiedene deutsche Sendungen.

1993 verließen die junge Michelle und ihre Mutter Ineke die Schweiz, zuerst nach Bologna und dann nach Mailand. Sie waren in Italien unterwegs. In der für ihre Mode bekannten Stadt dauerte es nicht lange, bis ein Scout die blonde Schönheit entdeckte, und ihr wurde schnell ihr erster Modeljob angeboten. Michelle Hunziker begann ihre Karriere in der Modebranche bereits im Alter von 17 Jahren, als sie anfing, für renommierte Designer wie Armani und La Perla zu arbeiten.

In den 1990er Jahren posierte sie auch für die Dessous-Firma Roberta Intimo, die in Italien mit Fotos von ihr im Tanga vermarktet wurde. Als Ergebnis dieser Kampagne erhielt sie den Titel „Italiens schönster Hintern“ und wurde auf nationaler Ebene anerkannt.

Tatsächlich wurde Michelle in der Schweiz geboren und lebte dort während ihrer gesamten Kindheit und Jugend. Mit 16 Jahren reiste sie mit ihrer holländischen Mutter nach Bologna, Italien, um in Italien eine Karriere als Model zu verfolgen. Die umwerfende junge Frau aus der Schweiz schwelgte schon bald in ihren frühen Erfolgen.

Michelle wurde von der Dessous-Firma Roberta Intimo ausgewählt, um in einer verführerischen Werbekampagne mitzuspielen, in der das aufstrebende Model nichts als einen Tanga trug. Kurz darauf wagte sich das Multitalent zum ersten Mal ans Präsentieren. Auf Italienisch konnte sie sich bereits gut verständigen, ihren großen Durchbruch hatte sie 1998 in der Comedy-Show „Paperissima Sprint“.

Michelle Hunziker Jung

Fernsehen in Deutschland war auch nicht zuweit weg. Dort erregte Michelle, die insgesamt fünf Sprachen fließend beherrscht, viel Aufmerksamkeit, vor allem dadurch, dass sie die ersten beiden Staffeln von „Deutschland sucht den Superstar“ moderierte. Nach „DSDS“ versuchte sie sich auch am Singen, war damit aber nicht sehr erfolgreich.

Dies tut sie auch heute noch als charmante Moderatorin von Formaten wie “Wetten, dass…?” oder als Jurymitglied bei „Deutschland sucht einen Superstar – Kids“ und „Das Supertalent“. Ihre Fernsehkarriere startet in Ländern wie Italien, Deutschland und der Schweiz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *